top of page
  • Writer's picturewanderfieber.ch

Das Bietenhorn "ver-bietet" sich...schon zum zweiten Mal

Bereits letztes Jahr fiel die Wanderung für den SAC Emmental aufs Bietenhorn oberhalb vom Lauterbrunnental dem Wetter zum Opfer. So sollte es auch dieses Jahr kommen, die angesagte Schneefallgrenze von ca. 2500m und die intensiven Niederschläge der Vornacht machen die Tour unmöglich.


Und so waren wir ersatzweise (wie letztes Jahr schon) im heimischen Napfgebiet unterwegs. Das Umplanen hat sich gelohnt, bereits auf der Terasse der Lüderenalp grüsst uns die Sonne aus den Wolken entgegen. Gemütlich starten wir und geniessen die Aussicht, nur die Berner Hochalpen verstecken sich weiterhin. Einen kurzen Regenschauer überstehen wir sogar ohne Regenjacke! Die Stimmung ist herbstlich, mit ein wenig Nebel im Wald. Aber nach der Mittagspause, die wir noch für eine "Animation" (das ist der Wanderleiter-Fachbegriff für eine interaktive Wissensvermittlung und hat nichts mit "Bespassung" zu tun) zum Thema Vögel nutzen, kommt die Sonne und der blaue Himmel immer mehr zu Geltung!

Auf dem Weiterweg begleiten uns diverse Rinder-Rassen und Überbleibsel des Nationalen Wandertags der Schweizer Familie, die letztes Jahr im September im Trub stattfand: Die Schule Trub*Schachen hat Tafeln mit allerhand Wissenswertem und Fragen zur Gemeinde aufgestellt. Leider laufen wir in die falsche Richtung und haben erst die Antworten, dann die Fragen vor uns. Ein weiteres, eigenes Quiz zum Thema Trub und Napfgebiet kührt trotzdem einen Sieger, der seinen süssen Gewinn glücklicherweise aber mit allen teilt ;)

Der Weiterweg über die Klosteregg braucht noch mal etwas Konzentration, über Stufen mit rutschigen Schwellen und teilweise mit Drahtseilen gesichert geht es hinunter zu unserem Ziel: ins Dorf Trub. Nach gebührendem Abschluss im Löwen Trub mit Kafi und Kuchen (hausgemacht) oder Nussgipfel (von der Bäckerei Habegger Trubschachen, wie wir herausfinden), wo wir auf der Terasse noch die angenehmen Temperaturen und die Sonne geniessen, geht es schliesslich mit dem Bus wieder in Richtung Langnau.


Wieder einmal herzlichen Dank an meine wunderbaren Gäste für den tollen Tag!

Einmal mehr zeigt sich, dass sich ein Um-Planen deutlich mehr lohnt als eine Absage der Tour :)

Das Bietenhorn kommt wohl nächstes Jahr noch einmal ins Programm. Aller guten Dinge sind bekanntlich ja drei...


31 views0 comments

Comments


bottom of page