top of page
  • Writer's picturewanderfieber.ch

Reko-Tour im Grenzgebiet Uri-Graubünden

In unseren "Herbstferien" waren wir wieder einmal auf Erkundungstour für euch unterwegs. Nach dem Start in Rueras stiegen wir durch Val Milà über Mittelplatten zur Etzlihütte, die uns trotz nur wenigen Gästen mit einem wunderbaren Pasta-Plausch mit 4 verschiedenen Saucen verwöhnte. Erste tierische Begegnungen gab es mit einem Hermelin im Sommerkleid und dem Hüttenkater Findus, weiter ging es mit Grasfröschen verschiedener Grösse sowie Köcher- und Eintagsfliegenlarven im Bergbach. Auch die wunderbar herbstliche Natur mit dem roten Laub der Heidelbeeren war bezaubernd, genauso wie der Weiterweg zur Treschhütte im Fellital, den wir noch mit einem Gipfel-Abstecher bereicherten. Was für eine Aussicht in fast das gesamte Maderanertal! Der steile Abstieg kostete Kraft und bei warmen Temperaturen auch einige Schweissperlen, dafür war die Nusstorte auf der Hüttenterasse umso besser. Das Wetter meinte es gut mit uns, bei strahlend blauem Himmel konnten wir auch noch den letzten Tag über die Fellilücke begehen. Erst beim Einsteigen in die Bahn am Oberalppass fielen die ersten Tropfen, später goss es dann auch Kübeln an all unseren Umsteige-Bahnhöfen.

Ein tolles 3-Tages-Hüttentrekking, das in etwas abgeänderter Form 2025 ins Programm kommt!







18 views0 comments

Comments


bottom of page