top of page
  • Writer's picturewanderfieber.ch

Cheibehorn anstatt Standflue - Simmental anstatt Kiental

Die Standflue stand zum zweiten Mal im Tourenprogramm für den SAC Emmental, aber auch dieses Jahr musste ich aufgrund der Schneelage umplanen. Die Wahl fiel auf die Region vom Cheibehorn, weil man dort - mit Unterstützung der Seilbahn - bereits auf gut 1500m starten kann. Der Wetterbericht war die ganze Woche lang unsicher, deshalb viel der Entscheid erst am Vortag. Der Wetterbericht versprach Neuschnee und Sonnenschein, die Webcam zeigte trotz Regen noch genügend Schnee.


Und tatsächlich, beim Aufstehen noch wolkenverhangen, zeigte sich bereits auf der Anreise mit dem ÖV die Sonne und der blaue Himmel. Und auch die zweite Prognose bewahrheitete sich: auch ein Schüümli Neuschnee begrüsste uns beim Aussteigen aus der Gondelbahn, so dass wir das Gebiet praktisch unverspurt und am Morgen noch frisch verschneit geniessen konnten. Plus-minus dem Schneeschuhtrail folgend - aber auch den einen oder anderen Abstecher machend - genossen wir das Knirschen des frischen Schnees unter den Schneeschuhen, und das traumhafte Wetter! Erwartungsgemäss - alle Teilnehmer*innen waren im Sommer und/oder Winter schon mal auf dem "cheibe Horn" gewesen - genossen wir das 360°-Panorama vom Gipfel des Cheibehorns, und das ganz alleine an diesem wunderschönen Tag! Über den zugefrorenen Oberstockensee ging es dann nochmals schön und später einsam durch den Wald. Aber Achtung, wir sind im Karstgebiet unterwegs: direkt neben dem Weg war eine eindrückliche Doline (eine durch Regenwasser ausgewaschene Karst-Höhle, der irgendwann die Decke eingestürzt ist) und somit ein wirklich grosses Loch (wir konnten den Boden nicht mal sehen...) zu bestaunen. Zum Schluss mussten die Schneeschuhe noch mal über etwas aperen Wanderweg manövriert werden, umso schön war der Schnee dann wieder kurz vor dem Ziel Chrindi. Mit perfektem Timing schwebten wir zufrieden zurück in den Frühling ins grüne Simmental. Den perfekten Abschluss durften wir bei Kafi, Rivella und Nussgipfel im Chlydorf Beizli in Erlenbach geniessen.


Herzlichen Dank allen Teilnehmer*innen für die Flexbilität und das Wohlwollen, auch ein bekanntes Gebiet wieder zu besuchen. Es war einfach nur herrlich mit euch!





15 views0 comments

Comments


bottom of page